Bernd Nestler Charity Flatpack

Design trifft Kunst – Unsere Charity Bienenwachstücher

Die frechen, flauschigen Monster von Radunkel lösen jedesmal Heiterkeit aus. BeNes großzügige Sonnen locken mit ihren leuchtenden Farben nicht nur Bienen, sondern auch die Besucher an meinen Stand. Wer näher kommt, entdeckt in Lerkes raffiniertem Muster immer neue Kombinationen aus Farben und Formen. „Eigentlich viel zu schön für den Kühlschrank“, höre ich daher oft, wenn Messebesucher unsere Charity Bienenwachstücher ansehen. Ich präsentiere sie unheimlich gern, denn es steckt so viel mehr in ihnen als „nur“ plastikfrei frischhalten. Die Charity Bienenwachstücher bringen nachhaltige, soziale und künstlerische Aspekte unter einen Hut. Und sie sind wirklich wunderschön!

M & M: Mein Vater ist ja Kunstmaler und Markus kommt aus dem Design-Bereich. So war die Zusammenarbeit mit den Künstlern naheliegend. Wer lieber Muster hat, findet in der Charity Edition außerdem eine Alternative zu den unifarbenen Tüchern.


Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit

Das wusste schon der bayerische Komiker Karl Valentin. Auch in unseren Charity-Tüchern steckt nicht nur Herzblut, sondern Mühe und Zeit. Jedes Motiv wird von einem Künstler bzw. einer Künstlerin entworfen und repräsentiert dessen Werk. Unter den Bewerbungen, die wir bekommen, müssen wir uns für ein Motiv entscheiden. Dabei versuchen wir, möglichst objektiv zu sein und nicht nur das auszusuchen, was uns persönlich gefällt, sondern durch ein breites Spektrum viele Leute anzusprechen. Daher ist mal etwas Gegenständliches dabei, mal etwas für Kinder, dann wieder ein florales oder ein graphisches Muster. Derzeit stehen sieben unterschiedliche Motive zur Auswahl. Erfahre hier mehr über die Künstler:innen und ihre Motive!

Auf der Graspapierverpackung mit der besonderen Falttechnik ist ein Kurzportrait des Künstlers abgedruckt und die Organisation, für die das jeweilige Motiv spendet, wird vorgestellt. Dazu erzähle ich gleich noch etwas mehr. Wenn Du also Maler:in bist und Interesse an einer Zusammenarbeit hast, kannst Du Dich gern mit ein oder zwei Motiven bei uns bewerben.

M & M: In den Charity Bienenwachstüchern steckt viel Arbeit: Die Ausschreibungen für und Absprachen mit den Künstler:innen, das Entwerfen der Texte und Verpackungen, das Bearbeiten der Fotodateien – und es ist ein erklärungsbedürftiges Produkt beim Verkauf.


Jedes Charity Tuch spendet

Die Charity Bienenwachstücher sind limitiert, jeweils auf 500 Stück, so dass immer wieder neue Künstler:innen vorgestellt werden können. Ganze zwei Euro pro verkauftem Charity-Bienenwachstuch überweisen wir an gemeinnützige Projekte. Diese werden von der jeweiligen Künstler:in persönlich ausgewählt, so dass jedes Motiv sein eigenes Spendenziel hat. Mal sind es Projekte für bedürftige Menschen, mal Umweltinitiativen oder Vereine für politische Bildung. Ist eine Auflage verkauft, können stolze 1000 Euro gespendet werden.

Der Kauf eines Charity Bienenwachstuches zieht also eine Kette positiver Auswirkungen nach sich:

  • Die Künstler werden durch die Verbreitung ihrer Arbeit unterstützt und bekannter gemacht.
  • Kunst zieht in die Haushalte ein und macht den Alltag schöner. 
  • Die Projekte, die finanziell unterstützt werden, helfen Menschen oder der Natur.

M&M: Wir möchten durch unsere Spendenaktion einen Ausgleich für den unvermeidlichen CO2 Ausstoß schaffen, den wir, wie jedes produzierende Gewerbe, unweigerlich haben – selbst wenn der Fokus auf Langlebigkeit und nachhaltigem Handeln liegt.


Charity Bienenwachstücher – Was die Künstler zu ihren Motiven und den Spenden sagen

Ich habe Rahel, Lerke und Bernd gebeten, uns etwas zu ihrem jeweiligen Motiv zu sagen und was sie persönlich mit dem dazugehörigen Spendenprojekt verbindet: 

Charity Bienenwachstücher von Radunkel alias Rahel Haack:

Das Waldmotiv habe ich ausgewählt, weil es für das Pausemachen in der Natur steht und perfekt mit dem Pausenbrot matched, welches sich prima in so ein Bienenwachstuch einpacken lässt.

Mein Stil entwickelt sich zwar stetig weiter, dennoch sind die beiden Motive typisch für meine Arbeit. Denn was immer wieder aufploppt, sind die großen Augen, die zufriedenen Gesichter und vor allem die Barfüße. Neben diesen Merkmalen spielen besonders Humor und Leichtigkeit eine große Rolle für mich.

Die „Aktion Kleiner Prinz“ leistet wahnsinnig gute Arbeit, um Kinder aus ihrer Notlage zu befreien und Ihnen ein leichteres Leben zu ermöglichen. Ich bin schon immer ein Fan von dem Buch „Der kleine Prinz“ gewesen, der mich gelehrt hat, niemals die Leichtigkeit zu verlieren. Aber wenn ein Kind unter viel schwierigeren Bedingungen aufwächst, hat es diese Leichtigkeit ja nie kennengelernt.

Charity Bienenwachstücher von Lerke Nennemann

Mein Motiv zeigt eine Komposition aus Formen und Farben, die miteinander interagieren. Genau das ist es, womit ich mich mit meiner Kunst beschäftige: Gefühltes oder Erlebtes auf Farben und Formen herunterzubrechen. Bei diesem Motiv habe ich mich von einem lauen Sommerabend inspirieren lassen. Doch mir geht es nicht darum, was ich gedacht oder gefühlt habe. Mir ist es viel wichtiger, was meine Motive bei dem/der Betrachter/in auslösen. 

Das Kinderhospiz Sternenbrücke will Familien in sehr schweren Zeiten etwas Lebensfreude schenken. Da auch ich mit meinen farbenfrohen Bildern versuche, Freude und eine positive Lebenseinstellung zu verbreiten, liegt mir die Förderung dieser Einrichtung besonders nahe. Außerdem unterstütze ich gerne eine regionale Organisation.

Charity Bienenwachstücher von Bernd Nestler – BeNe

Ich habe die Form des Bienenwachstuches gesehen und sofort die Idee einer großzügigen, runden Form gehabt. Aus der Glaskunst kommend, denke ich vom Licht her. Durch Licht bekommen Farben ein Eigenleben. Insofern sind überwiegend strahlende, kräftige Farben typisch für meine Arbeit. In dem Fall die Primärfarben gelb und blau. 

Wenn man das Bienenwachstuch faltet und sich an den Faltstellen Linien zeigen, dann ist es so, als ob das Motiv aufbricht. Ähnlich wie Licht, das durch Glas bricht oder wie Linien, die Schlittschuhläufer auf Eis ziehen.

Meine Partnerin arbeitet in einer Einrichtung in der relativ junge, an Multipler Sklerose erkrankte Menschen leben. Menschen, deren körperliche Funktionen durch die Krankheit so eingeschränkt sind, dass sie sich auf den ersten Blick kaum noch bewegen können. Meine Künstlerkollegin Dorothea Dattenberger hat für diese Menschen in der Einrichtung ein Atelier eröffnet. Es entstehen großartige Kunstwerke. Das ist unglaublich. Und es ist wunderschön zu sehen, dass künstlerisches Arbeiten Menschen glücklich macht und sie sich besser fühlen. Der besagte Freundeskreis unterstützt das Atelier für MS-Kranke und ist dankbar für jede Spende. 

M & M: Die Charity Bienenwachstücher sind eine Symbiose aus Kunst, Design, Wohltätigkeit und Nachhaltigkeit. Das ist die perfekte Mischung für ein tolles Geschenk. Entdecke hier all unsere tollen Motive!

Eure