Handcreme Rezepte

Handcreme selber machen – Was, wie und warum?

Parabene, Silikone, Mineralöle, Sodium, Alkohol, Glukose… – nur ein kleiner Auszug aus der Zutatenliste einer handelsüblichen Handcreme. Teilweise zählt man 30 Zutaten und mehr, von denen man die Hälfte noch nicht einmal aussprechen kann. Dabei ist die Herstellung einer eigenen und vollkommen natürlichen Handcreme denkbar einfach. 

Zum einen weiß man ganz genau, was in der Handcreme drin ist und zum anderen macht es viel Freude, eine DIY Handcreme zu machen. Auch als Geschenk eignen sich selbstgemachte Handcremes ganz hervorragend. Wir haben Dir in diesem Artikel vier wunderschöne Rezepte zusammengestellt:

Zutaten für unsere Bienenwachs-Olivenöl Handcreme

50 Gramm Olivenöl
5 Gramm Bienenwachs

Handcreme selber machen mit nur 2 Zutaten: Bienenwachs und Olivenöl

Manchmal sind die einfachen Dinge immer noch die besten. Diese Handcreme besteht gerade einmal aus zwei natürlichen Zutaten, die es dafür aber in sich haben. 

Falls gewünscht, kannst Du durchaus auch noch einige Tropfen eines ätherischen Öls für einen schönen Duft ergänzen.

Und so wird’s gemacht

Erwärmt das Olivenöl im Wasserbad und gib das Bienenwachs hinzu. Nachdem Du alles gründlich vermischt hast, nimmst Du die Schüssel aus dem Wasserbad und rührst weiter, bis sie etwas abgekühlt ist. Fülle die Mischung nun in ein Schraubglas und lasse sie vollkommen erkalten. Anschließend kannst Du den Tiegel verschließen und Deine fertige Creme für bis zu 3 Monate im Kühlschrank kühl lagern.

Zutaten für die Honig Handcreme

40 Gramm Sheabutter
60 Gramm Olivenöl
3 Teelöffel naturbelassener Honig 
Einige Tropfen Rosmarinöl oder ein anderes hochwertiges ätherisches Öl nach Wunsch

Reichhaltige Honig DIY Handcreme

Nicht zuletzt durch Corona waschen wir uns ständig die Hände. Das trocknet diese natürlich aus. Eine reichhaltige Pflege macht die Hände wieder schön zart und geschmeidig. 

Und so wird’s gemacht

In einem Wasserbad erwärmst Du die Sheabutter und das Olivenöl. Anschließend gibst Du den Honig hinzu, sowie (falls gewünscht) das ätherische Öl. Wenn alles schön vermischt ist, füllst Du die Creme noch flüssig in ein Schraubglas ab und lässt sie auskühlen. Anschließend Deckel drauf und für bis zu 3 Monate ab in den Kühlschrank. 

Zutaten für unsere Kokos-Kakao Handcreme

50 Gramm Kakaobutter
40 Gramm Kokosöl
10 Gramm Mandelöl
5 Tropfen ätherisches Orangenöl (optional, kann auch weggelassen werden)

Exotische Kokos-Kakao Handcreme selber machen

Ein Hauch von Exotik kommt bei dieser Handcreme auf. Der Duft von Kokos, Kakao, Mandel und Orange wird Dich an den letzten Strandurlaub erinnern.  

Und so wird’s gemacht

Kakaobutter, Kokosöl und Mandelöl im Wasserbad erwärmen und wenn alles flüssig und vermischt ist, das gewünschte Aroma zugeben. Danach in ein kleines Schraubglas abfüllen und nach dem Abkühlen zuschrauben. Die Creme ist gut und gerne bis zu 3 Monate im Kühlschrank haltbar.

Zutaten für unsere Milch-Honig Handpackung

1 Teelöffel Honig
2 cl frische Vollmilch (am besten Bio-Vorzugsmilch)
2 cl Jojobaöl
2 Tropfen Kamillenblütenöl

Pflegende Milch-Honig Handpackung selber machen

Unseren Haaren gönnen wir immer mal eine Kurpackung, unserem Gesicht hin und wieder eine feuchtigkeitsspendende Maske. Jetzt sind auch mal die Hände dran. Eine wöchentliche Maske gibt der Haut einen wahren Pflegeschub und verhilft Dir zu wunderbar zarten und jung aussehenden Händen. Auch bei besonderer Beanspruchung und spröden, rissigen Händen, ist die Maske ideal.

Und so wird’s gemacht

Schäume die leicht erwärmte Milch kräftig auf (wie für einen Cappuccino), gib den Honig und die Öle nach und nach langsam unter Rühren hinzu. Verteile die Packung großzügig auf deinen Händen und ziehe einfache, naturbelassene Baumwollhandschuhe an. So kann die Handpackung für ca. 30-45 Minuten schön einwirken.

Verbrauche die Handpackung am besten gleich nach der Herstellung. Falls etwas übrig bleiben sollte, ist sie maximal bis zum nächsten Tag im Kühlschrank haltbar.

Was macht die einzelnen Zutaten so besonders?

Jede Komponente unserer vorgestellten Handcremes hat ganz besondere Eigenschaften. Welche das sind und wie Du von ihnen profitieren kannst, haben wir hier für Dich zusammengefasst:

Bienenwachs

Bienenwachs ist ein besonders wertvolles Naturprodukt, das von Arbeitsbienen aus Pollen und Nektar hergestellt wird. Die Bienen verfügen über eine spezielle Wachsdrüse, aus der winzige Tröpfchen Wachs ausgeschieden werden. Für 1 kg Wachs braucht man übrigens rund 1,25 Millionen dieser feinen Tröpfchen. 

Bienenwachs legt einen schützenden Film auf die Haut und kann somit die Feuchtigkeit einschließen. Außerdem schützt dieser Film die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und wärmt angenehm. Bienenwachs kann Öle sehr gut binden und ist hydrophob, das heißt, dass es die wertvollen Öle davor bewahrt, durch Wasser abgespült zu werden. 

Sheabutter

Sheabutter wird aus den innenliegenden Nüssen der Früchte des afrikanischen Karité-Baum gewonnen. Sheabutter gibt der Haut besonders viel Feuchtigkeit, wirkt beruhigend und versorgt die Haut mit Antioxidantien und gesunden Fettsäuren. 

Natives Olivenöl

Olivenöl wirkt gegen Falten, regt die Erneuerung der Zellen an, spendet Feuchtigkeit und schützt die Haut vor schädlicher UV-Strahlung. Wichtig ist, dass es kaltgepresst (nativ) ist, damit die wertvollen Inhaltsstoffe noch alle vorhanden sind. 

Honig

Man könnte über Honig alleine einen ganzen Beitrag schreiben. Dieses faszinierende Produkt fleißiger Bienen hat eine Vielzahl an positiven Eigenschaften. Honig wirkt unter anderem entzündungshemmend, antibakteriell, beruhigend und heilungsfördernd. 

Kakaobutter

Kakaobutter ist besonders reich an Vitaminen, wertvollen Aminosäuren und Fetten. Sie hat eine wunderbar zarte Struktur und lässt die Handcreme wie eine feine Schokolade auf den Händen zerfließen. 

Natives Kokosöl

Kaltgepresstes, natives Kokosöl wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Die Antioxidantien im Kokosöl schützen die Hände vor frühzeitiger Alterung. Außerdem unterstützt Kokosöl den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. 

Mandelöl

Mandelöl duftet betörend. Es ist reich an essentiellen Fettsäuren und da diese unseren hauteigenen Lipiden so ähnlich sind, werden sie schnell von der Haut aufgenommen.

Vollmilch

Die Milchproteine sorgen für ein besonders zartes Hautbild. Milch gibt eine Menge Feuchtigkeit, Vitamine und Mineralien an die Haut ab.

Jojobaöl

Jojobaöl ist besonders reich an den Vitaminen E (antioxidative Eigenschaften) und B6 (hilft den natürlichen Talgfluss der Haut zu regulieren), sowie Provitamin A (auch bekannt als Beta-Carotin).  

Kamillenblütenöl

Wir alle kennen die beruhigende und entzündungshemmende Wirkung von Kamille. Du kannst ein Kamillenextrakt übrigens auch ganz leicht selbst herstellen. 

Extra Tipp: Kamillenextrakt selbst gemacht
Gib zwei Esslöffel Kamillenblüten (aus der Apotheke) in ein kleines Schraubglas mit Deinem bevorzugten Öl. Dies kann z.B. Sonnenblumenöl, Mandelöl oder Olivenöl sein und lasst die Mischung mindestens 2 bis 4 Tage ziehen. Anschließend seihst Du die Blüten ab und schon erhältst Du Dein eigenes DIY Kamillenblütenöl.
Auf die gleiche Weise kannst Du auch Rosmarinöl, Rosenöl, Salbeiöl, Orangen- und Zitronenöl und viele weitere Extrakte herstellen.

Was ist sonst noch wichtig bei der Herstellung eigener Handcremes?

Die Herstellung einer eigenen Handcreme macht viel Freude und man kann sicher sein, dass am Ende nur die gewünschten Zutaten in der Creme sind. Gerade bei Allergikern oder Menschen mit Hautproblemen ist es wichtig, dass keine unerwünschten Stoffe, Konservierungsstoffe oder Parfums enthalten sind. Bei der Herstellung und Verwendung selbst gemachter Handcremes gibt es ein paar Dinge zu beachten:

Wie lange sind selbst hergestellte Handcremes haltbar?

Da alle vorgestellten Handcremes (bis auf die Milchpackung) mit reichlich Öl bzw. Bienenwachs hergestellt wurden, kannst Du sie ganz beruhigt mindestens 3 Monate verwenden. Wichtig ist, dass Du die Schraubgläser oder Glastiegel vorher gründlich sterilisierst und die fertige Handcreme im Kühlschrank aufbewahrst. 

Wie sollte man DIY-Handcremes aufbewahren?

Die selbstgemachten Handcremes bewahrst Du am besten in einem Glasgefäß im Kühlschrank auf. Das Glas solltest Du zuvor sterilisieren, indem Du es für  ca. 10 Minuten in einem Topf mit Wasser kochst.

Du kannst eine Handcreme auch durchaus einfrieren, wenn sie besonders lange halten soll. Am besten, Du füllst Dir jeweils nur eine kleine Portion ab, um die Handcreme immer dabei zu haben.

Woher bekomme ich die Zutaten?

Wenn Du Deine Handcreme selber machst, hast Du die Möglichkeit, nur die besten Zutaten zu verwenden. Daher solltest Du beim Kauf der Zutaten darauf achten, dass sie aus verlässlichen Quellen kommen und wirklich natürlich und rein sind. Hier kommen zum Beispiel Apotheken, Reformhäuser oder gute Onlineshops in Frage. 

Achte bei den Zutaten zusätzlich darauf, dass diese plastikfrei verpackt sind, im besten Falle BIO-Qualität haben und im allerbesten Fall sogar fair gehandelt sind. 

Welche Utensilien brauche ich zum Herstellen meiner eigenen Handcreme?

Um eine DIY Handcreme selber zu machen, brauchst Du nicht viele Utensilien und schon gar kein Spezialgerät. Hier die Liste aller benötigten Gerätschaften:

  • Schraubgläser oder Glastiegel
  • Topf zum Auskochen (Sterilisieren) der Gläser
  • Flacher, breiter Topf und Metallschale für das Wasserbad
  • Waage, Teelöffel, Esslöffel, Messbecher
  • Kleiner Schneebesen

Kann man die Handcreme auch im Thermomix herstellen?

Der Thermomix ist bestens geeignet, um darin seine Handcreme selber zu machen. Gib die Zutaten zunächst auf Stufe 2 und 70°C für 3-4 Minuten in den Thermomix. Zuletzt erhöhst Du nochmal für einige Sekunden auf Stufe 4 und fertig ist die Handcreme. 

Sind selbstgemachte Handcremes auch als Geschenk geeignet?

Man sagt, dass das Wertvollste, das man heutzutage verschenken kann, Zeit ist. Wenn man ein Geschenk selbst macht, investiert man nicht nur Zeit, sondern auch ganz viel Liebe. Ein selbstgemachtes Geschenk ist also immer ein schönes Zeichen der Wertschätzung. Ergänzend kannst Du übrigens auch unsere natürlichen Bienenwachstücher dazu verschenken oder unsere Baumwollbeutel als Geschenkverpackung verwenden – die perfekte Kombination. Darüber hinaus findest du in unserem Onlineshop sicher noch viele weitere tolle Geschenkideen.

Warum sollte ich sie selber machen? Vor-  und Nachteil selbstgemachter Handcremes

Wie bei allem im Leben, gibt es auch beim Selbermachen von Handcremes Vor- und Nachteile, die wir Dir nachfolgend gerne aufzeigen:

Vorteile

  • Du weißt genau, was drin ist
  • Allergien können berücksichtigt und entsprechende Rohstoffe weggelassen werden
  • Es macht einfach Freude, etwas selbst zu machen
  • Du hast immer eine tolle Geschenkidee

Nachteile

  • Selbstgemachte Handcremes sind nicht ganz so lange haltbar 
  • Du musst Zeit investieren

Wir hoffen, wir konnten Dir einen guten Überblick geben, wie Du Handcremes selber machen kannst, auf was Du dabei achten solltest, wo Du die Zutaten herbekommst und welche Vor- und Nachteile bestehen. In unserem Shop findest Du viele nachhaltige Produkte, die Dir ganz sicher gut gefallen werden.

Genauso wie selbstgemachte Handcremes helfen unsere Produkte Dir, um deinen Alltag nachhaltig zu gestalten. Wir achten auf eine nachhaltige Verpackung ebenso, wie auf qualitativ hochwertige Bio-Rohstoffe. Schau doch einfach mal rein.